FSLogix Training
Image is not available
FSLogix Training
Profil- und Office Container
Application Masking
App-V Storage, Terminalserver, Best Practice
Praxisteil mit Terminalservern
15.6.2021 - 16.6.2021
Standartanwendungen
App-V SaS über 20 Standardanwendungen

Alle wichtigen Browser

Wichtige Standardanwendungen

Wöchentlich aktuallisiert

Mit Support

Individuelle Anpassungen sind möglich

Schnell auf Sicherheitslücken reagieren

Bonus: Einige MSIX Pakete für WVD

FSLogix Schulung
FSLogix Training
15.6. - 16.6.2021
App-V Buch
Services
Innovative IT-Lösungen
previous arrow
next arrow
1 minute reading time (243 words)

vmware vSphere Host unter XenApp 7.x

Citrix Vmware 180x180Eine der wichtigsten Aufgaben bei der Installation einer neuen XenApp/XenDesktop 7 Umgebung ist es, den Zugriff auf den Hypervisor zu konfigurieren. Die von uns betreuten Umgebungen nutzen als Basis meist vmware ESXi in Verbindung mit vSphere. Weiterhin ist auch immer wieder die vSphere Appliance ein Thema.

Die Citrix Desktop Delivery Controller oder DDCs müssen dabei über https mit dem vmware vSphere Server kommunizieren.  Sowohl die Appliance als auch ein vSphere Server unter Windows hat dabei ganz viele Ablageorte für Zertifikate. Nur das richtige finden ist nicht so einfach. Nachdem ich mich nun einige male durchgewühlt habe und mit den englishen Anleitungen nicht wirklich glücklich bin (wo ist die Appliance?). Schreiben wir hier nun unseren eigen Artikel dazu.


Als erstes muss darauf geachtet werden, dass der Hostname und der DNS Eintrag auf dem vSphere Server stimmen. Dann wird zumindest unter Windows auch ein korrektes „eigenes“ Zertifikat generiert. 

Anmeldung zur Hostnameänderung: https://<HOSTNAME|IP>:5480

image003

Für die Appliance kann man wie folgt ein neues Zertifikat generieren:
http://kb.vmware.com/selfservice/microsites/search.do?language=en_US&cmd=displayKC&externalId=2033338

Nun benötigt man eine Kopie des Stammzertifikates. Unter einem Windows vSphere Server findet man dieses an dieser Stelle:

C:\ProgramData\VMware\VMware VirtualCenter\SSL

image004

Cecart.pem auf den Citrix DDC kopieren nach cacert.pem.crt umbenennen.
Bei der vSphere Appliance über winSCP verbinden und das Zertifikat unter /etc/vmware-vpx/ssl kopieren. Hier nach rui-„ca-cert.crt“ umbenennen.

image006

Durch das Umbenennen kann das Root Zertifikat einfach angeklickt werden. Die Installation erfolgt für beide Techniken wie folgt:

image008 image009

image010 image011

Wenn es Probleme mit der Namensauflösung gibt, so kann zum Testen die URL über den Browser aufgerufen werden: https://"vCenter-SERVERNAME" Der Eintrag muss nun „grün sein“

Ansonsten hilf ein Blick in den Commonname (CN) des Zertifikates auf der Webseite:

image012

Zu beachten ist noch der CN (Common Name) im „VMWare default certificate“. Der Name muss genau so aus dem DNS heraus erreichbar sein. Also meist „MEINSERVER.MEINEDOMÄNE.LOCAL“ Wenn nicht, dann am besten auf dem Citrix DDC einen Host Eintrag setzen oder den Namen genauso im DNS aufnehmen.

image013

Anmerkung: 29.03.2016

Mit der aktuellen VCenter Version haben sich leider die Pfade geändert. Nun bietet habe die "Webseite" der Appliance und des vCenter Servers 6 die Möglichkeit, die Stammzertifikate zu landen.

VCenter-Root-CA-Download

Wann man nun auf "herunterladen" drückt, bekommt man eine Datei "download". Was hier bei der Beschreibung leider nicht steht ist, dass diese Datei ein Zip Archiv ist. Also nach "download.zip" umbenennen und auspacken.

Anschließend bekommt man einen Ordner mit dem Zertifikat und scheinbar auch mit dem privaten Schlüssel. Der größeren der beiden Dateien die Endung ".Crt" geben. Nun kann die Datei bei den "Vertrauenswürdigen Stammzertifikaten" importiert werden.

 

Erster App-V Anwendungsstart unter Citrix XenDeskt...
New Version: NIT-GPOSearch is a free tool to searc...

Ähnliche Beiträge

 

Kommentare

Derzeit gibt es keine Kommentare. Schreibe den ersten Kommentar!
Bereits registriert? Hier einloggen
Gäste
Samstag, 24. Juli 2021

Sicherheitscode (Captcha)

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://nick-it.de/

Nick Informationstechnik GmbH
Dribusch 2
30539 Hannover

+49 (0) 511 165 810 190
+49 (0) 511 165 810 199

infonick-it.de

Newsletter

Anmeldung zum deutschen M.A.D. Newsletter mit Informationen zur Anwendungsvirtualisierung!

@nickinformation Tweets

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.